Jenbacher Gasmotoren sind bereit für das Wasserstoff-Zeitalter!

Erfahren Sie mehr über die Zukunft von Wasserstoff für sauberere, erneuerbare Energieerzeugung in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Presented by:

  • Free

Why attend?

Erfahren Sie von Jenbacher Experten mehr über die Zukunft von Wasserstoff in der D-A-CH-Region in unserem kostenlosen Online-Seminar.

Europa hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu werden. Dabei handelt es sich um eine weltweite Entwicklung, in deren Mittelpunkt die Umstellung von vorwiegend fossilen Energiesystemen hin zu Energiesystemen mit niedrigem oder keinem CO2-Ausstoß steht. Um dies zu erreichen, muss es zu einem starken Wachstum der bekannten erneuerbaren Energieerzeugungslösungen wie der volatilen Wind- und Solar-PV (RES) kommen. Um eine stabile und kontinuierliche Energieversorgung zu gewährleisten, bedarf es einer flexiblen Backup-Lösung welche am besten durch disponierbare Gaskraftwerke bereitgestellt werden kann, idealerweise mit flexiblen Gasmotoren, die mit erneuerbaren Gasen und Wasserstoff betrieben werden.

Jenbacher ist als Thought Leader im Bereich erneuerbare Gase und Wasserstoff gut positioniert:

  • Wir haben mit unserem Partner HanseWerk Natur ein Pilotprojekt mit einem Gasmotor, der zu 100% mit Wasserstoff betrieben wird, gestartet
  • Unser Produktportfolio umfasst fünf Baureihen, die mit hohen Wasserstoffanteil oder sogar mit 100% Wasserstoff betrieben werden können
  • Ca. 6.000 Jenbacher Gasmotoren von INNIO werden in Europa heute schon mit Biogas oder Biomethan betrieben
  • Gasmotoren eignen sich bestens, um sowohl mit Erdgas als auch mit 100% erneuerbaren Brennstoffen betrieben zu werden

Was wir bis jetzt erreicht haben:

Erste Umrüstung eines Gasmotors von Erdgas auf 100% Wasserstoff in Zusammenarbeit mit HanseWerk Natur in Hamburg

Das Jenbacher-Pilot-BHKW von HanseWerk Natur in Hamburg-Othmarschen ist der Beweis dafür, dass der Betrieb eines Gasmotors mit reinem Wasserstoff kein Wunschtraum mehr ist – auch nicht auf industrieller Ebene. Hierbei handelt es sich um den ersten Gasmotor in der 1 MW Klasse, der sowohl zu 100% mit Erdgas als auch mit einer variablen Wasserstoff-Erdgas-Mischung mit bis zu 100% Wasserstoffanteil betrieben werden kann. Das umgerüstete BHKW versorgt zuverlässig 30 Wohneinheiten, einen Sportplatz, einen Kindergarten und das Erholungszentrum in Othmarschen mit 13.000 Megawattstunden Fernwärme pro Jahr. Die erzeugte Elektrizität versorgt E-Autos an den Ladestationen in der mehrstöckigen Parkgarage in Othmarschen und wird auch in das Stromnetz vor Ort eingespeist. Mehr zu diesem herausragenden Projekt erfahren Sie in unserem Online Seminar.

Welche grünen Brennstoffe kommen in der Zukunft zum Einsatz?

Grünes, synthetisches Methan oder Biomethan als ideale Ergänzung und Ersatz für Erdgas.
Synthetisches Methan wird durch Methanisierung aus grünem Wasserstoff hergestellt. Da es über dieselben physikalischen Eigenschaften wie Erdgas verfügt, kann es ohne Einschränkungen und Umrüstungen der Gas-Infrastruktur in das Erdgassystem eingespeist werden. Alle Endverbraucher von Gas, einschließlich Gasmotoren, können weiterhin zuverlässig mit den derzeitigen optimierten Leistungs- und Emissionsstandards betrieben werden.

Grüner Wasserstoff als CO2-freier Brennstoff
Wasserstoff kann eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht, fossiles Erdgas zu ersetzen. Es ist im Grunde genommen CO2-frei und kann als Brennstoff für Gasmotoren verwendet werden. Im Laufe der nächsten Jahrzehnte könnte das weitere Wachstum von Windparks und PV-Anlagen grünen Wasserstoff über Power-to-Gas liefern. Obwohl Wasserstoff sich von Erdgas unterscheidet, kann dieser in Pipelines und Tanks transportiert und gespeichert werden und die bestehende Erdgasinfrastruktur weiter genutzt werden. Abschließend kann Wasserstoff in verschiedensten Branchen eingesetzt werden, u. a. Industrie, Wärmeerzeugung, Transport und Energieerzeugung.

INNIO Jenbacher betreibt schon seit mehreren Jahren Gasmotoren mit hohem Wasserstoffanteil im Brenngas. Stahlgase und synthetische Gase mit einem hohen Wasserstoffanteil von bis zu 70%(v) werden aktuell eingesetzt. Bei aktuellen Projekten kommen Mischungen mit Erdgas und einem Wasserstoffanteil von bis zu 60%(v) zum Einsatz. Es besteht eine hohe Flexibilität bei der Beimischung von Wasserstoff zu Erdgas als Brennstoff für Jenbacher Gasmotoren. In Zukunft werden Gasmotoren auch mit 100% Wasserstoff betrieben werden.
Wasserstoff könnte auch in Erdgas-Pipelines zugemischt werden. In diesem Fall ist es absolut wichtig, dass die Informationen über den Wasserstoffgehalt dem Endverbraucher, der die Gasmotoren betreibt, zur Verfügung steht. Jenbacher empfiehlt, ein Signal über den Wasserstoffgehalt im Pipeline-Gas zur Verfügung zu haben, insbesondere wenn dieser über 5 %(v) liegt.

Was Sie wissen sollten:

Bei Umstellung von Erdgas auf
• Biomethan oder grünes, synthetisches Methan… ist keine Umrüstung notwendig.
• Pipeline-Gas mit einem höheren Anteil von grünen Wasserstoff … gibt es bei mehr als 5%(v) H2 Anteil ab 2022 „Ready for H2“ Lösungen von INNIO Jenbacher die auch als Feldupgrades bei Bedarf verfügbar sein werden.
• Erdgas mit lokal beigemischten grünen Wasserstoff… gibt es nicht nur die herkömmlichen Sondergaslösungen von INNIO Jenbacher, sondern auch die ersten dualen Brennstofflösungen für 100% Erdgas- und 100% Wasserstoffbetrieb mit der Baureihe 4.
• Reinen, grünen Wasserstoff… gibt es derzeit die Baureihe 4 die mit 100% Wasserstoff betrieben werden kann. Weitere Baureihen werden später folgen.


Kraft-Wärme-Kopplung mit grünem Gas und >90% Brennstoffnutzungsgrad

Jenbacher Gasmotoren können bei KWK-Anwendungen eine Brennstoffnutzungsgrad von 90 % und mehr erreichen. Dadurch wird in der Regel etwa 30 % weniger Primärenergie verbraucht als bei der getrennten Erzeugung von Strom und Wärme.
Da erneuerbare Brennstoffe kostenintensiver sind als Erdgas und deren Verfügbarkeit knapp ist, ist es noch wichtiger, dass wir den Energieeinsatz so weit wie möglich reduzieren. In Verbindung mit Systemen zur Wärmespeicherung können KWK-Anlagen mit Gasmotoren flexibel betrieben werden. KWK-Anlagen mit Gasmotoren sind daher eine disponierbare erneuerbare Energiequelle (dRES) und eine ideale Ergänzung zu volatilen erneuerbaren Energiequellen wie Wind und Sonne.

Zusammenfassung:

Die Verwendung von erneuerbaren Gasen und Wasserstoff in Gasmotoren ist wesentlich wirtschaftlicher als ein rein elektrisches Energiesystem mit seinem hohen Bedarf an Stromnetzausbau und Speicherkapazitäten, um eine ausreichende Reserve zu gewährleisten.
Gasmotoren sind eine bewährte Technologie zur dezentralen Erzeugung von Strom und Wärme mit einem Brennstoffnutzungsgrad von über 90% und können mit einer großen Bandbreite an CO2-freien oder klimaneutralen Brennstoffen betrieben werden, was sie zu einer exzellenten, planbaren und erneuerbaren Energiequelle macht.

Gemeinsam mit unseren Kollegen von Jenbacher Deutschland teilen unsere Experten mit Ihnen unsere umfassenden Kenntnisse und Erfahrungen und helfen Ihnen bei der Entscheidung wie sie ihre Projekte zukunftssicher machen können.
Jenbacher Gasmotoren sind bereit für das Wasserstoff-Zeitalter!.
Registrieren Sie sich noch heute für unser kostenloses Online-Seminar!

DAS ONLINE SEMINAR WIRD AUF DEUTSCH GEHALTEN.
THE ONLINE SEMINAR WILL BE HELD IN THE GERMAN LANGUAGE.

Key Learning Objectives

  • Erfahren Sie wie sich die Rahmenbedingungen für KWK in der beschleunigten Energiewende ändern
  • Entdecken Sie wie INNIO Jenbacher ihr Produktportfolio auf die Anwendung von Wasserstoff vorbereitet
  • Erfahren Sie mehr über Pilotprojekte, bei denen bereits Wasserstoff zum Einsatz kommt
  • Stellen Sie Ihre Fragen an die Referenten

Agenda

Speakers

Select a speaker to learn more

Dr. Klaus Payrhuber
Strategic Product Development - INNIO Jenbacher

Dr. Klaus Payrhuber ist seit 1998 im Bereich der Energieerzeugung tätig. 2009 kam er zu INNIO Jenbacher, wo er gegenwärtig eine Position als Marketing Manager innehat.
Der Fokus seiner Position liegt auf dem Einsatz von Gasmotoren in den verschiedenen Segmenten der Energieerzeugung und in verschiedenen Anwendungsbereichen. Klaus ist zudem für strategische Produktentwicklung verantwortlich.

Next speaker
Thomas Baade
Geschäftsführer verantwortlich für die Bereiche Technik und Betrieb - HanseWerk Natur GmbH

Thomas Baade, Jahrgang 1966, ist technischer Geschäftsführer der HanseWerk Natur GmbH, einem der größten Betreiber von Blockheizkraftwerken und Heizzentralen in Norddeutschland. Vor seiner Tätigkeit bei HanseWerk Natur ist der ausgebildete Maschinenschlosser und studierte Schiffsbetriebsingenieur sieben Jahre unter anderem auf Gastankern zur See gefahren. Außerdem war Thomas Baade mehrere Jahre als Inbetriebnahmeingenieur für Kraft-Wärme-Kopplungssysteme tätig und als Projektingenieur Versorgungstechnik unter anderem für die Norddeutsche Energieagentur für Industrie und Gewerbe im Einsatz.

Next speaker
Joachim Maier
Geschäftsführer Jenbacher Deutschland
Next speaker
Othmar M. Verheyen
Dipl.-Phys.Ing. bei Universität Duisberg Essen

Othmar M. Verheyen hat über 20 Jahren Erfahrung in verschiedenen Funktionen im KWK-Sektor. Er ist Mitbegründer und Vorstandsmitglied des 2001 ins Leben gerufenen Bundesverbands für Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK). Seit 2011 ist er auch Regionalvertreter Nordrhein-Westfalen des B.KWK. Außerdem war er im Aufsichtsrat der ReEnergie Niederrhein GmbH.

Othmar M. Verheyen hat einen Abschluss in Physik von der Gesamthochschule Paderborn (DI). Seit 1979 ist er technischer Angestellter an der Universität -GH- Duisburg / Universität Duisburg-Essen.

Next speaker
Martin Schneider
Senior Product Manager – INNIO Jenbacher

Martin Schneider ist Senior Product Manager und für die Jenbacher Gasmotoren der Baureihen 2, 3 und 4 zuständig, die einen Leistungsbereich von 300 kW bis 1.500 kW abdecken. Bevor Martin Schneider zu INNIO kam, war er 9 Jahre lang als Konstrukteur in der Automobilbranche tätig. 1994 wechselte Martin zu Jenbacher Gasmotoren von INNIO in Österreich und war im Laufe der Jahre unter anderem als Product Management Leader und als Marketing Program Management Leader tätig. Martin hat einen Abschluss in Maschinenbau und Wirtschaft von der Technischen Universität in München.

Next speaker

Contact us

If you want to become a sponsor, speak at an event or become a partner, leave a message at the "Partner with us" page and we will contact you as soon as possible.